Tanja Herko

Tanja Herko, Fotografin//Fotodesignerin//Dipl.Übersetzerin Chinesisch/Türkisch


 

„What would life be, if we hadn`t the courage to take a risk?“
Vincent Van Gogh


Hi! Schön, dass Ihr etwas über mich erfahren wollt. Ich werde auch versuchen, mich so kurz zu fassen wie möglich. Versprechen kann ich das aber nicht! Jemand, der mich sehr gut kennt, hat mal gesagt: „Du würdest noch reden ohne Mund!“ (Neulich beim Zahnarzt hat es auf jeden Fall ohne Lippen bewegen funktioniert – ich bin also nah`dran!)

Das viele Reden ist in meinem Job als Hochzeits- und Portrait Fotografin allerdings ein riesengroßer Vorteil! Die meisten meiner Kunden haben keine Erfahrung im „Fotografiert-Werden“. Oft sind alle sehr nervös. Besonders an den Hochzeitstagen. Viel reden (auch wenn nicht immer alles davon einen Sinn ergibt), lockert auf! Und hilft den Leuten dabei, sie selbst sein zu können, obwohl ständig eine Kamera und ich vor ihnen herumfuchteln.

Wie bin ich Fotografin geworden?

Während meines Übersetzer Studiums an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität in Bonn, machten Freunde und ich aus Spaß ein Portraitshooting (Bilder siehe unten). Als die Leute die Resultate sahen, kamen Anfragen. Plötzlich portraitierte ich regelmäßig Menschen. Das entwickelte dann irgendwie eine Eigendynamik.

Ich beendete noch die Uni, fokussierte dann aber den Berufseinstieg in die Fotografie. In Sydney und Shanghai hatte ich Assistentenjobs bei verschiedenen Fotografen (Mode- und Produktfotografie).

Seit 2012 arbeite ich als selbständige Fotografin.

Das war`s auch schon.

Ich hoffe, man sieht sich.

Cheers, Tanja


Bei dem „Spaß Shooting“ damals wechselten wir Styling und Locations innerhalb von nur einer Stunde. Hier sieht man deutlich, was unterschiedliche Stylings und Locations ausmachen können!

 

 

Posted on: 1. September 2017Tanja Herko